Warum kratzen Katzen?

Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, warum Katzen kratzen? Viele Katzenbesitzer denken, dass Katzen ausschließlich kratzen, um ihre „Krallen zu schärfen“. Das ist so nicht ganz richtig.

 

Natürlich kratzen Katzen auch, um Ihre Krallen zu pflegen, das heißt um die alten Krallenhüllen zu entfernen.

 

Ein anderer Grund ist, dass Kratzen eine gute Möglichkeit für unsere Samtpfötchen ist, aufgestaute Energie bzw. Stress abzubauen.

 

Häufig haken sich die Miezen in einem Kratzbrett oder einem Stamm des Kratzbaumes ein und strecken sich, um ihren Körper und ihre Muskeln zu dehnen.

Zum größten Teil dient das Kratzen der Reviermarkierung, also der Kommunikation mit Artgenossen. Die Katze hinterlässt beim Kratzen sowohl Geruchssignale (Pheromone aus Drüsen an den Pfotenballen) als auch Sichtsignale (Kratzmarkierungen). Die Geruchssignale geben der Katze ein Gefühl von Sicherheit und Vertrautheit. In einem Mehrkatzenhaushalt entsteht durch die Geruchssignale der verschiedenen Katzen ein „Gruppengeruch“ und hinterlässt den Mitkatzen Botschaften.

 

Mit den Kratzmarkierungen wird das Revier sichtbar markiert. Die Markierungen müssen dabei gut und schnell zu sehen sein. Gerade in einem Mehrkatzenhaushalt ist dies besonders wichtig. Deswegen sollten die Kratzmöglichkeiten so beschaffen sein, dass die Katzen schnell eine Veränderung im Material also die Kratzspuren sehen können. Das ist auch der Grund, warum oft ein Kratzbrett von der Miez verschmäht wird und lieber die Tapete oder die Couch benutzt wird, weil das Material der Kratzfläche nicht schnell genug Spuren hinterlässt.

Ronja und Mikesch lieben ihre „Kratzpappe“, da hier schon nach dem ersten Kratzen Spuren zu sehen sind.

 

 

Bietet Eurer Katze nicht nur eine Kratzmöglichkeit an, sondern mehrere. Häufig haben Miezen da auch ihre Vorlieben; manche kratzen lieber senkrecht und einige lieber waagrecht. Deswegen ist es enorm wichtig Alternativen anzubieten. Probiert es aus, was Eure Katze mag (Kratzbaum, Kratztonne, Kratzbrett, Kratzpappe) und findet heraus, an welcher Stelle in der Wohnung bzw. im Haus am liebsten gekratzt wird. Katzen suchen sich bevorzugt Kratzmarkierstellen in der Nähe ihrer Schlaf- und Ruheplätze oder an zentral gut sichtbaren Plätzen. Die Kratzmöglichkeiten müssen an für die Katze attraktiven Stellen zur Verfügung stehen, vor allem den Kernzonen ihres Reviers, ansonsten wird sie sie eventuell nicht benutzen.

Kratzmarkieren ist ein ganz natürliches Verhalten der Katze. Probleme treten häufig auf, weil dieses Verhalten vom Besitzer nicht verstanden und die Bedürfnisse der Katze nicht respektiert werden. Da nutzt auch manchmal ein großes „Katzenzimmer“ mit fünf Kratzbäumen nichts, wenn dieses Zimmer ein für die Katze unwichtiger Teil ihres Reviers ist und sie doch viel lieber in der ihrer „Kernzone“, dem Wohnzimmer, ihre Markierungen hinterlassen möchte. ;-)

Aktuelles

DIE SAMTPFOTEN-BETREUUNG HAT URLAUB:

 

 vom 15. Juli 2019

bis einschließlich

1. September 2019

--------------------

 

 

 

Mein Buch